25. Mrz 2019, 01:11:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Das inoffizielle DAWN OF THE DEAD-Forum
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 [3]
  Drucken  
Autor Thema: Steve Miner dreht DAY-Remake  (Gelesen 8879 mal)
Monsterman
Special Zombie
Zombie
******
Beiträge: 653


Filmemacher


WWW E-Mail
« Antworten #30 am: 29. Mai 2007, 10:01:59 »

Also, mit Remakes ist das immer so eine Sache. Ich stehe Remakes schon skeptisch gegenüber, wenn auch nicht grundsätzlich, weil erfahrungsgemäß meist das Original um Längen besser ist. Jedoch gibt es Ausnahmen.

Ein Beispiel ist der bereits zitierte Film "The Thing" von John Carpenter, den ich wesentlich besser finde als das Original von Howard Hawks. Und das, obwohl ich SF- und Horrorfilme der 1950iger und 1960iger Jahre mag, da sie einen eigenen Charme besitzen.

Bei Katastrophenfilmen kann ich ein Remake durchaus nachvollziehen. Auch wenn der Film "Poseidon" (z.B.) schlecht gemacht ist und an das Original von 1972 nicht mal ansatzweise herankommt, kann ich die Entscheidung zu einem Remake verstehen. Wie soll eine Schiffskatastrophe mit einem alten Dampfer im Stil der 1970iger Jahre auf junge Kinozuschauer effektiv wirken? Solche Film leben von der Angst eventuell einmal selbst davon betroffen sein zu können. Das dies einen eher auf einem Kreuzfahrtschiff widerfahren kann, als auf einem zu Abwrackung überführten Ozeanriesen, klingt da einleuchtend. Man muss daran denken, dass die meisten jungen Leute die heute ins Kino gehen, wesentlich realistischeren Stoff geboten bekommen, als es zu unserer Zeit der Fall war, allein schon bedingt durch die technische Entwicklung der letzten 30 Jahre. Wenn man von Anfang an ständig Filme zu sehen bekommt, welche dermaßen realistisch sind, hat man irgendwann keine Lust mehr so alte Schinken anzuschauen. Es sei denn, man hat diese Filme damals selbst im Kino gesehen, womit sich somit ein Nostalgieeffekt einstellt.

Aber ich gebe allen hier natürlich recht, dass Spezialeffekte keine gute Handlung und Dialoge ersetzen können. Ein Umstand an dem besonders der heutige Horrorfilm krankt. Hatte man in der Vergangenheit bei Horrorfilmen der Handlung ein paar Splattereffekte um die Geschichte als Bereicherung herum gebaut, ist es heute die Handlung, welche man um die Splattereffekte baut. Das zeugt nicht von Genialität, sondern von Einfallslosigkeit.

Die Neuverfilmung eines Stoffes kann aber auch eine neue Sichtweise vermitteln und der sollte man auch aufgeschlossen gegenüberstehen. Ich halte nichts von rückwärtsgewandten, der cineastischen Vergangenheit huldigenden Filmfans, deren Focus sich nur auf die Vergangenheit richtet und die sich ausschließlich der Klassiker und Trashmovies verschreiben. Um einen Klassiker oder eine gelungene Trashgranate überhaupt von einem Flop zu unterscheiden, muss man einen objektiven Blickwinkel haben, um eben einen Vergleich machen, bzw. Unterschied festellen zu können. Ich mag zwar auch viele alte Filme, insbesondere um Godzilla & Co., doch finde ich auch neuere Filme diesen Genres nicht schlecht, wenn auch nicht unbedingt TOP, was natürlich mit der jeweiligen Betrachtungsweise des einzelnen zu tun hat. Das gilt auch bei Horrorfilmen.

Selbst auf die Gefahr hin, mich hier der Steinigung auszusetzen, muss ich entgegen anderer Stimmen hier sagen, dass das Remake von "Dawn of the Dead" mir sehr gut gefällt, teils sogar besser als das Original. Gleiches gilt für die Remakes von "Haunting Hill" und "The Haunted", auch wenn im letzteren so gut wie keine Splatterszenen vorhanden sind, da der Film mehr von seiner atmosphärischen Dichte lebt. Splattereffekte sind für mich nicht wichtig und ich kann darauf auch bestens verzichten. Denn der wirkliche Horror spielt sich im Kopf ab, gerade wenn man nicht alles sieht und die Phantasie angeregt wird. Daraus entstehen ja auch unsere Träume und Albträume. Aber ich schweif schon wieder ab, merk' ich gerade.

Mein Fazit ist, dass man schon offen sein muss für Neueres und nicht alles ablehnt, nur weil es ein Remake ist. Und manchmal entstehen aus einem Remake auch Anregungen und Ideen zu einem neuen, anderen Film.

Gruß Monsterman [11]
Gespeichert

Wer die Dummen gegen sich hat, verdient Vertrauen (Jean-Paul Sartre) - Also bin ich vertrauenswürdig ;o)
Amoebe
Global Moderator
Shopping Mall Hero
****
Beiträge: 5573


Splatterpunk


WWW E-Mail
« Antworten #31 am: 29. Mai 2007, 13:27:57 »

Hi Monsterman,

Im eigentlichen Sinne habe ich nichts gegen Remakes, sihe das von mir und dir zitierte Beispiel von "The Thing", aber in der heutigen zeit, so scheint es mir, werden wir entweder mit Fortsetzungen überrannt, oder aber man vergreift sich an guten Stoffen und verwurstet sie mit High tech aus der heutigen Zeit, sowie einer sehr duennen Story. Siehe hierbei den Godzilla-Schrott von Emmerich (dafür muesste man die Todesstrafe aussprechen [1] ).

Zwar kommen dann Klassiker dann schnell auf DVD heraus, wenn ein remake ansteht, aber sie gehen dennoch im allgemeinen Konsum unter und man kann sie der heutigen Generation nur schwerlich nahebringen.
Mal hier ein Beispiel: Ich habe einen Kollegen (Baujahr 1980), der wirklich nur mit dem Speed der MTV-Kameratechnik aufgewachsen ist. Eines Tages hoert er mir und einem älteren Kollegen (Jahrgang 54) zu, wie wir uns über den Film Soylent Green unterhalten und wie toll wir den finden. Nun wurde der jungsche Kollege neugirig, borgte ihn sich von mir aus und eine Woche später brachte er ihn mir mit der Mitteilung zurück, daß er noch NIE einen solch beklemmenden und nachdenklichen Film gesehen hat. Dieser Film hat ihn sogar noch im Schlaf beschäftigt.

Ich hab mich gefreut, nicht weil er nicht einschlafen konnte, sondern weil ich einem Menschen aus einer voellig anderen Generation einen wirklich guten Film nahebringen konnte.

Und nun stellt euch mal ein remake dieses Films vor. Wer spielt die Hauptrolle: Etwa Mark Wahlberg und als heisse Partnerin Brittney Spears (Damit sie ihr Image wieder aufbürsten kann???).

Nein, ich verteufle Remakes nicht, aber heutzutage scheinen die Filmemacher vor gar nichts Halt machen zu wollen, hauptsache die Kasse klingelt.
Was 1977 Millionen ins Haus brachte, soll es nun auch im Jahre 2007 tun.
Schade.

Gruß Amoebe
Gespeichert

Ich bin ein potentieller Amokläufer, denn ich höre Heavy Metal, die Musik, die mit dem Teufel im Bunde steht, ich spiele gemeine Killerspiele, in denen die Feinde auch mal bluten, und ich sehe mir Kriegs- und Gewaltfilme an... Wann werde ich deportiert, kriege meine Nummer und darf mich anstellen?
Designico
Special Zombie
Zombie
******
Beiträge: 790


WGON PILOT


« Antworten #32 am: 08. Juli 2007, 13:24:18 »

an dieser stelle nochmal etwas neues zum filmstart :-(

Eigentlich sollte Steve Miners Day of the Dead Remake bereits im Frühjahr in den deutschen Kinos anlaufen, doch daraus wurde nichts. Nach dem Aufkauf von First Look Pictures durch Nu Image verschwand der Titel recht schnell von den Releaselisten. So auch in Deutschland, wo der Horrorfilm über den 3L Filmverleih erscheinen soll. Unsere Kollegen von Arrow entlockten Jeffrey Reddick ein paar Worte zum Remake: "Ich muss gestehen, dass ich absolut keine Ahnung habe, wann Day of the Dead in die Kinos kommen soll. Ich weiß, dass es in nächster Zeit einige Nachdrehs geben wird. Es sieht so aus, als ob es im Herbst zu einer Veröffentlichung kommt, doch wie immer ist es abhängig davon, wie lange die Dreharbeiten dauern". American Beauty Ikone Mena Suvari opferte sich für die Hauptrolle. Welche Qualitäten hinter dem Projekt stehen, könnt Ihr nach dem Sichten des Trailers selbst beantworten.

quelle:
blairwitch
Gespeichert

Computerspiele haben keinen Einfluss auf Kinder. Hätte Pac-Man Einfluss auf uns gehabt,
als wir Kinder waren, würden wir heute durch verdunkelte Räume laufen, magische Pillen fressen
und wiederholende elektronische Musik hören!
Amoebe
Global Moderator
Shopping Mall Hero
****
Beiträge: 5573


Splatterpunk


WWW E-Mail
« Antworten #33 am: 08. Juli 2007, 21:31:19 »

Irgendwie hab ich das Gefühl, daß dieser Film in Deutschland seinen Start gleich auf DVD erleben wird.

Gruß Amoebe
Gespeichert

Ich bin ein potentieller Amokläufer, denn ich höre Heavy Metal, die Musik, die mit dem Teufel im Bunde steht, ich spiele gemeine Killerspiele, in denen die Feinde auch mal bluten, und ich sehe mir Kriegs- und Gewaltfilme an... Wann werde ich deportiert, kriege meine Nummer und darf mich anstellen?
Designico
Special Zombie
Zombie
******
Beiträge: 790


WGON PILOT


« Antworten #34 am: 09. Juli 2007, 09:45:12 »

hmm,

sollte es mit der "z" welle schon wieder vorbei sein?
diary - wohl nur dvd
day   - auch evtl nur dvd?
night 3d - anscheinend auch??

die info`s sind z.zt echt rar :-(
Gespeichert

Computerspiele haben keinen Einfluss auf Kinder. Hätte Pac-Man Einfluss auf uns gehabt,
als wir Kinder waren, würden wir heute durch verdunkelte Räume laufen, magische Pillen fressen
und wiederholende elektronische Musik hören!
Designico
Special Zombie
Zombie
******
Beiträge: 790


WGON PILOT


« Antworten #35 am: 26. August 2007, 11:16:53 »

hat jemand neuigkeiten  [3]
Gespeichert

Computerspiele haben keinen Einfluss auf Kinder. Hätte Pac-Man Einfluss auf uns gehabt,
als wir Kinder waren, würden wir heute durch verdunkelte Räume laufen, magische Pillen fressen
und wiederholende elektronische Musik hören!
Seiten: 1 2 [3]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.13 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS